Geschichte

„ Zur ersten Versammlung und Neugründung des Land- Hausfrauenvereins Wittingen und Umgebung fanden sich die alten Mitglieder, junge Frauen und Mädchen nach 14-jährger Ruhepause am 26.11.1948 im Clubzimmer Hotel Nöhre in Wittingen zusammen."

So der Originaltext des handgeschriebenen Gründungsprotokolls der damaligen Schriftführerin und Kassiererin Frl. Jübermann, Wittingen (heutige Anneliese „Hof"-Schultze + 12.10.2011, Wittingen).
Nach Krieg und Zusammenbruch hatten einige Frauen das Gefühl, man müsse etwas tun und den damaligen Land-Hausfrauenverein wieder aufleben lassen.

Durch Mundpropaganda und Gespräche im Vorfeld fanden sich viele Frauen aus Wittingen und Umgebung – einige mit dem Fahrrad - zum ersten Treffen ein. Spontan haben sich 80 Frauen als Mitglieder im neu gegründeten LandFrauenverein Wittingen und Umgebung eintragen lassen.

  • (1948 – 1951) als erste Vorsitzende wurde Imgard Doberowsky, Rade, gewählt
  • (1951 – 1970) ihr folgte Minna Benecke, Wollerstorf, die auch noch Kreisvorsitzende war. Die Themen bei den LandFrauenversammlungen waren vielseitig, der Zeit gemäß stark fachlich bezogen, aber auch kulturelle Bildung stand auf dem Programm. Einführung der Klönnachmittage und große Reiselust, auch bei den LandFrauen (Besichtigungstouren mit dem Bus).
  • (1970 – 1978) übernahm Ruth Bührn, Wittingen den Vorsitz. Sie führte den 10 Minuten Beitrag ein, den jedes Dorf in Verbindung mit dem Tischschmuck abzuleisten hatte.
  • (1978 – 1983) Emmi Bromann, Rade. Unter der Leitung von Emmi Bromann nahmen die Aktivitäten in den Arbeitsvorhaben und Seminaren stark zu.
  • (1983 – 1991) Lydia Schorling, Ohrdorf. Teamwork wurde unter ihrem Vorsitz groß geschrieben.
  • (1991 – 1995) Elke Seele, Stöcken. In dieser Zeit entstand das Liederbuch des Vereins.
  • (1995 – 2002) Friedhilde Schulze, Darrigsdorf. Ziel der Landfrauenarbeit war und ist es, Frauen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft, aus unterschiedlichen Berufen, mit unterschiedlichen Interessen in einer Gruppe zu haben.Friedhilde Schulze war auch gleichzeitig Vorsitzende vom LandFrauen-Kreisverband Gifhorn-Nord.
  • (2002 – 2010) Sigrid Müller, Wittingen übernahm den Vorsitz. Durch Vorträge, Seminare, Arbeitsvorhaben und Fahrten bemühten und bemühen wir uns, Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten. Sigrid Müller ist die Poetin des Vereins und hat die Versammlungen mit ihren eigenen Gedichten und Gedanken bereichert. Sie hat ein wundervolles Büchlein mit ihren gesammelten Werken herausgegeben.
  • Seit Februar 2010 ist Dörte Dreblow, Suderwittingen, die erste Vorsitzende vom LandFrauenverein Wittingen und Umgebung. Ihr zur Seite steht dieser Vorstand:
  1. Dorothea Ridder, Kakerbeck, stellvertretende Vorsitzende
  2. Silke Backmeister, Gannerwinkel, Kassiererin,
  3. Kirsten Hoormann-Meyer, Ohrdorf, Mitgliederverwaltung
  4. Bettina Bartel, Lüben, Arbeitsvorhaben
  5. Magitta Lammel, Stöcken, Arbeitsvorhaben
  6. Monika Hösermann, Wittingen, Reisen
  7. Christine Otte, Wunderbüttel, Reisen
  8. Maren Lührs, Erpensen, Schriftführerin
  9. Anke Leichsenring, Knesebeck, Pressewartin
  10. Franziska Schwarzkopf, Wittingen, IT-Frau

Unter diesem Vorstand entstand der Internetauftritt des Vereins. Aktuelle Themen und Bereiche, die vor allem jüngere Frauen ansprechen, werden aufgegriffen. Wir bemühen uns weiterhin um jüngere Mitglieder, denn die sind die Zukunft des LandFrauenvereins Wittingen und Umgebung.

25 Ortschaften mit ca. 500 Mitglieder bilden den LandFrauenverein Wittingen und Umgebung.
(Boitzenhagen, Darrigsdorf, Erpensen, Eutzen, Gannerwinkel, Glüsingen-Wollerstorf, Hagen, Kakerbeck, Knesebeck, Lüben, Mahnburg, Ohrdorf, Plastau, Radenbeck, Rade, Schneflingen, Stöcken, Suderwittingen, Teschendorf-Küstorf, Vorhop, Wittingen, Wunderbüttel, Zasenbeck)